Back To Top

Das Plus bei EMASplus

+ Stakeholder-Dialog

Nachhaltiges Wirtschaften ist kooperatives Wirtschaften im Sinne des Gemeinwohls und im Dialog mit allen beteiligten Akteuren und Betroffenen. EMASplus stellt dafür einfache und machbare Methoden und Dialogverfahren zur Verfügung.

  • Stakeholder-Mapping
  • Wesentlichkeitsanalyse
  • CSR-Index Kundenzufriedenheit
  • CSR-Index Lieferanten-Engagement
  • CSR-Index Stakeholder-Bewertung und Kooperation
  • Kundenkommunikation und Nachhaltigkeitssensibilisierung

+ Empowerment

EMASplus beteiligt die Mitarbeitenden mit ihrer Gestaltungskompetenz an der Zukunftsverantwortung und fördert selbstbestimmte Wege der Transformation in Richtung ethischem Wirtschaften.

  • Emotionale Sensibilisierung und Wissensmanagement
  • CSR-Index Mitarbeiter-Engagement (anonyme Befragungen)
  • Kultur des Vertrauens und der Veränderungspotenziale
  • Innovations- und Verbesserungsmanagement (Plan-Do-Check-Act mit Webtool)

+ Ganzheitliche Transparenz

EMASplus fördert die Kohärenz zwischen Leitbild und Unternehmenshandeln sowie die Glaubwürdigkeit durch messbare Indikatoren nach innen und außen.

Transparente Darstellung der ökonomischen, ökologischen und sozialen Leistungen sowie Stärken und Schwächen.

  • Strukturierte Bewertungssysteme der sozialen und ökologischen Wirkungen
  • Reduktion der Komplexität durch Verdichtung auf Kernindikatoren
  • Branchenbezogenes Benchmarking
  • Standardisiertes Reporting (EMAS, ISO 26000, GRI)

+ Integration

EMASplus integriert Nachhaltigkeit im Kerngeschäft und im gesamten Unternehmenssystem. Synergien entstehen durch Integration der Teilsysteme mit der Nachhaltigkeit als Leitsystem und Katalysator neuer Wertschöpfungsmodelle.

  • Strategiekompetenz durch kooperative und ethische Leitbilder
  • Aufbau und Ablauf nach bewährten Standards (EMAS, ISO etc.)
  • Integriertes Management- und Berichtsystem
  • Stufenweise Umsetzung machbarer Prozessziele
  • Compliance und Due Diligence für Richtlinien, Gesetze, Werte und Menschenrechte