Back To Top

Freiwillige Standards zu denen wir uns verpflichten

Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)

Die Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung organisiert seit 2012 den DNK und arbeitet stetig an seiner Weiterentwicklung hinsichtlich der aktuellen politischen Standards. Sie bringt ihn in die öffentliche Diskussion und die unternehmerische Praxis ein. Mittlerweile haben sich 725 Unternehmen in die Datenbank des DNK eingetragen und eine DNK-Erklärung abgegeben.

Ziel des DNK, ist der Aufbau einer Nachhaltigkeitsstrategie und der Einstieg in die Nachhaltigkeitsberichterstattung. Der Anwenderkreis umfasst dabei große, kleine, private und öffentliche Unternehmen mit und ohne Berichtspflicht. Eine DNK-Erklärung kann als nichtfinanzielle Erklärung zur Erfüllung der CSR-Berichtspflicht nach CSR-RUG genutzt werden. Zudem können Unternehmen auf freiwilliger Basis auch über die wesentlichen Inhalte zum Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte berichten und vom DNK-Büro auf formale Vollständigkeit prüfen lassen.



Glaubwürdigkeit und Transparenz

In der Datenbank des DNK sind alle bisher veröffentlichten Erklärungen von über 700 Unternehmen enthalten. Die Nachhaltigkeitsleistungen der Unternehmen werden dadurch sichtbar und können mit anderen Unternehmen u.a. in der Branche verglichen werden. Das trägt zur Glaubwürdigkeit und Transparenz der Nachhaltigkeitsberichterstattung bei. Alle DNK-Erklärungen werden von der Geschäftsstelle überprüft und hinsichtlich ihrer Übereinstimmung mit den 20 DNK-Kriterien bewertet. Teilweise sind die Aussagen mit Zahlen oder Referenzdokumenten zu belegen.

WUQM in der DNK-Datenbank

Die erste DNK-Erklärung der WUQM erschien 2016, dann folgte eine erste Aktualisierung in 2019. Die DNK Erklärung ist eine standardisierte Information für die Öffentlichkeit, die durch 20 Leistungsindikatoren ein umfassendes Bild der Nachhaltigkeitsleistung des Unternehmens widerspiegelt. Da wir bereits viele Informationen regelmäßig in unserem Nachhaltigkeitsbericht mit integrierter Umwelterklärung veröffentlichen, war das Delta zum DNK Bericht nicht mehr so groß. Vor allem konnten wir belastbare Zahlen (Kernindikatoren von EMAS) und ein verbindliches Verbesserungsprogramm (Umweltprogramm) verwenden, welche Basis unseres Umweltmanagementsystems sind.

Die DNK-Erklärung der WUQM kann in der Datenbank des DNK eingesehen werden unter: https://datenbank2.deutscher-nachhaltigkeitskodex.de/Profile/CompanyProfile/8843/de/2019/dnk oder in unserem Downloadbereich hier >>>

Schulungspartner für den DNK

Durch unsere Erfahrungen bei der Umsetzung des DNK und die Teilnahme an einer ausführlichen Trainer-Schulung, hat sich die WUQM schon 2016 zum DNK-Schulungspartner qualifiziert und bietet Organisationen u.a. Unterstützung bei der Erstellung ihrer DNK-Erklärungen an. Mehr dazu finden Sie unter: https://www.wuqm.de/csr-berichtspflicht/

 

fairplichtet- Nachhaltigkeitskodex der deutschen Veranstaltungsbranche

Als eine gemeinsame Initiative vom GCB German Convention Bureau e.V. und dem Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) entstand in einem offenen Dialog-Prozess der weltweit erste Nachhaltigkeitskodex der Veranstaltungsbranche. Die Initiatoren des fairpflichtet - Nachhaltigkeitskodex laden alle Organisationen die Veranstaltungen organisieren und durchführen dazu ein sich als "nachhaltiger Unternehmer" zur Verantwortung zu bekennen.

Der Kodex formuliert 10 Leitlinien der unternehmerischen Verantwortung für Nachhaltigkeit bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen. Diese werden durch Leitsätze weiter konkretisiert, dabei geht es u.a. um die Strategie, Gemeinwohl, Ökonomie, Ressourcen und Energie, Sozialkompetenz und Respekt. In einem Fortschrittsbericht berichtet das Unternehmen dabei ehrlich und nachvollziehbar wie es seine Nachhaltigkeitsperformance in diesen Bereichen ganz konkret bei Veranstaltungen umsetzt.

Die Teilnehmer unterzeichnen im ersten Schritt eine Unterstützungserklärung mit der sie Ihre Teilnahme an dem Kodex für verbindlich erklären. Ein Jahr nach der Unterzeichnung muss ein Fortschrittsbericht mit konkreten Maßnahmen und Erfolgen formuliert werden. Auch wenn bestimmte Handlungsfelder noch nicht begonnen worden oder erfüllt sind, kann ein Bericht mit einer kritischen Erklärung dazu formuliert werden.

Für den Bericht kann eine Vorlage von der Initiative genutzt werden. Der Bericht kann in den Geschäftsbericht oder in den Nachhaltigkeitsbericht integriert werden und sollte auf der Homepage des Unternehmens veröffentlicht werden.

Wir haben 2015 unsere Unterstützungserklärung unterzeichnet und aktualisieren alle zwei Jahre unseren Fortschrittsbericht. Den aktuellen Bericht finden Sie im Downloadbereich hier >>>

 

Health for All - Betriebliches Gesundheitskonzept

Seit dem 1. September 2020 können alle Mitarbeitenden der WUQM im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsvorsorge die Leistungen von HEALTH FOR ALL® in Anspruch nehmen. Die Geschäftsführung ermöglicht somit ihren Beschäftigten eine zusätzliche individuelle medizinische Versorgung und Behandlung auf höchstem Niveau in Anspruch zu nehmen. Sie genießen dadurch quasi einen Privatpatienten-Status unabhängig von Vorerkrankungen, Alter und Einkommen.

Durch diese arbeitgeberfinanzierte betriebliche Krankenversicherung (bKV) erhalten alle Mitarbeitenden schnelleren Zugang zur besseren medizinischen Versorgung. Ohne Gesundheitsprüfung. Welche Leistungen Health for All alles anbietet, können Sie hier nachlesen: https://www.health-for-all.de/