Back To Top

Energiemanagement / Materialeffizienz

Klimaschutz, Ressourcenschonung und Kostensenkung

Ziel des internationalen Standards für Energiemanagementsysteme ISO 50001 ist es, in Organisationen Strukturen und Prozesse aufzubauen, welche die energiebezogene Leistung, einschließlich Energieeffizienz, den Energieeinsatz und den –verbrauch verbessern. Folglich werden Energiekosten reduziert und Treibhausgasemissionen sowie andere Umweltauswirkungen vermindert.

Die ISO 50001 ist demnach ein wichtiges Werkzeug um das Arbeitsprogramm der EU-Kommission zu verfolgen, das vorsieht den Primärenergieverbrauch bis 2020 um 20% zu senken. Deutsche Unternehmen, die ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 oder ein Umweltmanagement nach EMAS einführen und zertifzieren lassen, erhalten nur weiterhin Ermäßigungen bzw. Rückerstattungen hinsichtlich der EEG-Umlage und/oder der Energie-/Stromsteuer, wenn sie konkret messbare Fortschritte bei der Energieeffizienz nachweisen können. Welche Vorteile ein Energiemanagementsystem bringt und wer, welche Aufgabe hat - zeigt dieser kleine Film der Dena (Deutschen Energie-Agentur GmbH) "Energiemanagement - Ein Gewinn für jedes Unternehmen".

 
Bild: Systematk eines Energiemanagements (EnMS) nach ISO 50001: der P-D-C-A-Zyklus

Seit März 2015 sind NICHT-KMU's verpflichtet, Energieaudits nach § 8 Abs. 4 der EU-Energieeffizienz-Richtlinie 2012/27/EU (EED) bis 05. Dezember von qualifizierten oder akkredidierten Experten durchführen zu lassen und dann mindestens alle vier Jahre zu wiederholen. Dr. Stefan Müssig ist in der Beraterliste der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) als zugelassener Energieberater gelistet und somit befähigt die Energieaudits nach den Anforderungen des EDL-G durchzuführen.

Vorteile von Energiemanagementsystemen:

  • Identifizierung energieintensiver Prozesse und Betriebsbereiche mit Einsparpotenzial
  • Reduzierung des Energieverbrauchs und der Energiekosten
  • Verringerung der Treibhausgasemissionen
  • Aufrechterhaltung der Steuervergünstigungen für energieintensive Betriebe im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG, Energie- und Stromsteuerverordnung)

Fördermöglichkeiten:

  • Kleine und mittelständischen Unternehmen (KMU) werden im Rahmen des „Sonderfonds Energieeffizienz in KMU“ vom Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) und der KfW bis zu 80% der Kosten für Energieeffizienzberatungen erstattet. Gültigkeit bis 31.12.2019
  • Kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und des sonstigen Dienstleistungsgewerbes sowie Angehörige der Freien Berufe mit Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland, sind Antragsberechtigt für das Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand"; die Höhe der Förderung ist abhängig von den jährlichen Energiekosten

Unsere Leistungen:

  • Beratung bzw. Coaching bei der Einführung eines integrierten Energiemanagementsystems nach ISO 50001
  • Energieberatung im Mittelstand laut dem Förderprogramm der BAFA
  • Energieaudits nach dem Energiedienstleistungsgesetz (§ 8 EDL-G)
  • Modellierung und Visualisierung von Energie- und Materialflussdiagrammen
  • Berechnung und Erstellung von Produktökobilanzen (LCA Life cycle assessment nach ISO 14040, ISO/DIS 14067) und Betriebs-Ökobilanzen
  • Berechnung von CO2-Fußabdrücken und Optimierung von CO2-Bilanzen für Produkte und Unternehmen mit Umberto® Software
  • Initiierung und Projektmanagement von lernenden Energieefizienz-Netzwerken - LEEN (auch für andere Trägerorganisationen)
Ihr Ansprechpartner
Dr. Stefan Müssig

Geschäftsführer
WUQM Consulting GmbH

Tel.: +49 (0) 931 / 780 970 -11
Fax: +49 (0) 931 / 780 970 -29
Email: stefan.muessig[at]wuqm.de
Mehr erfahren >>