Back To Top

Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility

Integriertes Nachhaltigkeitsmanagement mit EMASplus

"Wir werden ein neues System schaffen müssen, das nicht nach Geld und Reichtum strebt, sondern nach Werten, die vom Herzen kommen." 

(Paulo Coelho, brasilianischer Autor)

Das integrierte Nachhaltigkeitsmanagementsystem EMASplus basiert auf der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 über die freiwillige Teilnahme von Organisationen an einem Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung (Eco-Management and Audit Scheme EMAS) und erweitert dieses um die Anforderungen des internationalen Leitfadens ISO 26000 für die gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen sowie bewährten ökonomischen Kriterien.

Bei EMASplus stehen die Neu- oder Umgestaltung von Prozessen hinsichtlich ihrer Wertschöpfung und ihrem Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung im Vordergrund. >>> Das PLUS bei EMASplus >>>

In Zusammenarbeit mit 15 kirchlichen und sozialwirtschaftlichen Unternehmen in Deutschland, Österreich, Frankreich und Spanien wurde EMASplus von unserem Kooperationspartner KATE Stuttgart (Kontaktstelle für Umwelt & Entwicklung) entwickelt. Bereits 2007 wurde der diakonische Träger für Altenhilfe und Gesundheitswesen "Dienste für Menschen" erfolgreich mit dem EMASplus Siegel ausgezeichnet.

Diesem guten Beispiel folgte 2011 die Evangelische Bank als erste deutsche Bank mit einem zertifizierten Nachhaltigkeitsmanagement. Den Leitfaden "Ethisch Wirtschaften am Beispiel einer Genossenschaftsbank" können Sie hier downloaden.

Im März 2017 wurde HiPP als erstes deutsches Unternehmen der Lebensmittelindustrie mit dem EMASplus Zertifikat ausgezeichnet. Schon 1995 ließ sich Hipp als einer der ersten Lebensmittelbetriebe nach EMAS ("Eco Management and Audit Scheme") validieren. Vor allem seine Verantwortung als sozial agierendes Unternehmen wollte HiPP durch EMASplus deutlich machen und extern prüfen lassen. Wie überzeugt der Gesellschafter Stefan Hipp von dem System ist, macht seine Aussage deutlich: "Als Hersteller von Babynahrung haben wir der Umwelt und der Gesellschaft gegenüber gleichermaßen eine hohe Verantwortung, der wir gerecht werden möchten. Wir wollen unseren Beitrag leisten zur Verbesserung des Gemeinwohls. EMASplus unterstützt uns dabei." Mehr dazu finden Sie hier.

Bild: EMASplus bildet die 7 Kernthemen der ISO 26000 ab.

Systemelemente von EMASplus:

  • Aufbau eines vollständigen, validierungsfähigen EMAS Umweltmanagementsystems inkl. der ISO 14001
  • Durchführung einer prozessorientierten Wesentlichkeitsanalyse auf relevante Nachhaltigkeitsaspekte
  • Erweiterung des bestehenden Umweltmanagementsystems um die Anforderungen der ISO 26000 (Leitfaden für gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen)
  • Integration der Anforderungen der ISO 9001 Norm für Qualitätsmanagementsysteme (falls gewünscht)
  • Due-Diligence Prüfung engl. für Gebührende Sorgfalt für die Einhaltung gültiger Rechtsvorschriften auch innerhalb der Lieferkette 
  • Validierung des Nachhaltigkeitsberichtes mit integrierter Umwelterklärung durch staatlich zugelassene und akkreditierte Umweltgutachter
  • zusätzlich Konformitätserklärung nach EMASplus, d.h. der Umweltgutachter bestätigt, dass das Managementsystem und der Nachhaltigkeitsbericht den Anforderungen der aktuell gültigen EMASplus Richtlinie entsprechen

Unsere Leistungen:

  • Soll-Ist Analyse für den Aufbau eines integrierten Nachhaltigkeitsmanagementsystems
  • Unterstützung beim Aufbau eines integrierten Nachhaltigkeitsmanagementsystems auf Basis der Richtlinie EMASplus inkl. eines vollständigen Umweltmanagementsystems EMAS/ISO 14001
  • Erweiterung eines bestehenden Managementsystems zu einem integrierten Nachhaltigkeitsmanagements

Wenn Sie Fragen zu EMASplus haben, können Sie uns gern jederzeit kontaktieren. Ihre Ansprechpartner finden Sie oben rechts.

Ihr Ansprechpartner
Dr. Stefan Müssig

Geschäftsführer
WUQM Consulting GmbH

Tel.: +49 (0) 931 / 780 970 -11
Fax: +49 (0) 931 / 780 970 -29
Email: stefan.muessig[at]wuqm.de
Mehr erfahren >>

Ihr Ansprechpartner
M. Sc. Johanna Ott

Projektmanagerin
WUQM Consulting GmbH

Tel.: +49 (0) 931 / 780 970 -18
Fax: +49 (0) 931 / 780 970 -29
Email: johanna.ott[at]wuqm.de
Mehr erfahren >>