Back To Top

Details

Montag 11.12.17 - Dienstag 12.12.17

Workshop "Den Mess- und Prüfmittelmanagementprozess verstehen und wirtschaftlich gestalten"


Geht es um die Zukunftssicherung von Unternehmen, ist die Ablieferung von Produkten innerhalb von Spezifikationen, effiziente und sichere Massenfertigung sowie die Minimierung von Risiken inkl. Haftungsansprüchen (z.B. im Bereich Umweltschutz) zu bestimmenden Erfolgsfaktoren geworden.

Gerade das Betrachten und Bewerten von Risiken ist in der ISO High-Level Struktur von den aktuellen ISO Systemnormen als ein wesentlicher Baustein implementiert worden. Die Bedeutsamkeit dieser eigentlich selbstverständlichen Anforderung liegt im Bereich Mess- und Prüfmittelüberwachung auf der Hand, betrachtet man die Auswirkungen die sich bei einer Verwendung von fehlerhaften Messund Prüfmitteln ergeben:

  • nicht wirksame Regelkreise in der Produktion
  • etwaiger Fehlerdurchschlupf zum Kunden
  • nicht Einhaltung von gesetzlichen Forderungen
  • erhebliche Haftungsrisiken

Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass in allen gängigen Managementsystemnormen das Thema „… gültige und zuverlässige Überwachungs- und Messergebnisse“ in Verbindung mit festgelegten Anforderungen als „muss“ Forderung enthalten ist. Der Aufbau, die Überprüfung und Einhaltung dieser Forderungen ist für Unternehmen nicht immer einfach und in der Regel auch mit einem erheblichen Kostenfaktor verbunden.

Dieser Workshop von JR Management Services & Qualifizierung gibt Ihnen einen Überblick über die wesentlichen Anforderungen aus den Normen ISO 9001, ISO 14001, ISO 13485, IATF 16949 etc. und EMAS sowie deren Änderungen zur jeweiligen Vorgängerversion. Der Workshop liefert das nötige Praxisgrundwissen, um ein wirtschaftliches Mess- und Prüfmittelmanagementsystem gestalten zu können.

Der Referent, Herr Jörg Roggensack, ist Calibration Engineer GAF sowie zertifizierter Auditor für div. Managementsysteme. Er hat umfassende Erfahrung als Managementsystemkoordinator, als Auditor für diverse Regelwerke und Managementsysteme sowie als LEP Assessor, die er in über 30 Jahren bei der Bundeswehr, in der Industrie, bei Zertifizierungsgesellschaften und in der Beratung sammeln konnte.

Tag/Zeit: 11. - 12.12.2017, ganztags

Ort: Seminarraum Tube, WUQM Consulting (Bürgerbräu 02 Sudhaus, Frankfurter Str. 87, 97082 Würzburg)

Kosten: 700,00 € zzgl. 19% MwSt.

Anmeldung: siehe PDF unten

Inhalte des Seminars

Grundlagen

  • Zweck des Mess- und Prüfmittelwesens und Bedeutung für das Unternehmen/Werk 
  • Ziele des Mess- und Prüfmittelmanagements  Definitionen und Begriffe: Akkreditierung, Kalibrierung, Vergleichsprüfung, Verifizierung, Messunsicherheit, Rückführbarkeit auf Normale, etc. 
  • Anforderungen aus div. Systemnormen (ISO 9001, ISO 14001; IATF 16949, ISO 13485, ISO 9100, HACCP, E ISO 45001, etc.) verstehen 
  • Struktur des Messwesens in Deutschland und Verknüpfung zum internationalen Messwesen

Mess- und Prüfmittelmanagement ganzheitlich verstehen 

  • Kernelemente der ISO 10012 und DIN 32937 
  • Mess- und Prüfmittelplanung 
  • Messtechnische Rückführbarkeit 
  • Akkreditierte Messgrößen 
  • Eignungsnachweis für Mess- und Prüfmittel  Kalibrierintervalle 
  • Akkreditierte Kalibrierung (z.B. durch DAkkS Labor) 
  • Werks Kalibrierung 
  • Anforderungen an Kalibrierlabore (intern und extern)

Nachhaltigkeit des Mess- und Prüfmittelwesens 

  • Vernetzung der einzelnen Systemnormelemente (z.B. dokumentierte Informationen, Kompetenz, Lenkung externer Dokumente, Messmittelfähigkeitsanalyse, Ressourcen etc.) mit den Forderungen aus der Mess- und Prüfmittelüberwachung 
  • Rollenwechsel - Mess- und Prüfmittelmanagement aus der Sicht des Auditors

Impulsthemen aus dem Teilnehmerkreis

Alle Informationen auf einen Blick sowie das Anmeldeformular erhalten Sie hier.





Ort:Seminarraum "Tube", Sudhaus 02, Bürgerbräu-Areal